• ABOUT

    Vor dem vorherrschenden Hintergrund der globalen Erwärmung, rapide zur Neige gehenden Energieressourcen, exponentiellen Bevölkerungswachstums, steigenden geopolitischen Instabilitäten, die aus der Unsicherheit der zukünftigen Energieversorgungssituation resultieren, zusammen mit der Tatsache, dass Gebäude für mindestens 40% des weltweiten Energieverbrauches verantwortlich sind, ist gute Architektur ohne ein gutes Energiekonzept nicht möglich.

     

    Gebäude stellen einen Großteil eines der wahrscheinlich größten Probleme unserer Gesellschaft dar - nämlich die gerechte Aufteilung, der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Architektur kann somit einen Großteil der Lösung darstellen. Nie zuvor wurde dieser Disziplin eine vergleichbare Chance geboten, eine derartige zentrale Rolle in der Geschichte der Menschheit einzunehmen. Gute Architektur ist immer ein konkreter Ausdruck der kulturellen Werte, Prioritäten und Hoffnungen einer Gesellschaft. Jetzt kann sie auch die physische Antwort für diese existentielle Herausforderung liefern.

     

    Eine nachhaltige Entwicklung kann per Definition nicht mit einem gleichzeitigen Verlust an der architektonischen Qualität unserer gebauten Umwelt einhergehen. Ein Gebäude mit wenig architektonischer Qualität und einem guten Energiekonzept leistet somit keinen wirklichen Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft. Schwerpunkt der Forschung und Lehre am IGE ist die Maximierung der Energieperformance von Gebäuden und Städten und die Entwicklung von Architektur- und Urban Designprojekten, welche durch Optimierung ihrer Form und Struktur inhärent hoch energieeffizient sind.

     

  • TEAM

    Institutsleiter

    Brian Cody

    Sprechstunden n. V. im Sekretariat

    Universitätsassistent

    Alexander Eberl

    Sprechstunden Mittwoch 11:00 - 12:00

    alexander.eberl@tugraz.at

    Projektassistent/Lehrbeauftragter

    Sebastian Sautter

    sautter@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    Martin Schneebacher

    martin.schneebacher@tugraz.at

    Studienassistentin

    Vesa Bunjaku

    vesabunja@gmail.com

    Sekretariat

    Doris Damm

    Öffnungszeiten Sekretariat:

    Montag - Freitag, 09:00 - 12:00

    doris.damm@tugraz.at

    Universitätsassistent

    Aleksandar Tepavcevic

    Sprechstunden Freitag 11:00 - 12:00

    aleksandar.tepavcevic@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    dan@tugraz.at

    Studienassistentin

    Gresë Ramadani

    ramadanigrese@gmail.com

    Universitätsassistentin

    Christiane Wermke

    christiane.wermke@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    Minoru Suzkuki

    minoru.suzuki@tugraz.at

    Studienassistent

    predrag.jovanovic@student.tugraz.at

    Studienassistentin

    lilli.kroher@student.tugraz.at

    Studienassistent

    filip.l.pejic@student.tugraz.at

D /

E

Doppelschalige Gebäudehüllen und Energieeffizienz

Prof. Brian Cody

 

 

 

INFO

BILDER

Sachgebiet

Building Performance

 

Beschreibung

Fallstudien wurden herangezogen, um Doppelfassaden in ihrer Wirkung auf die Planung und Dimensionierung der Gebäudetechniksysteme sowie auf die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden zu untersuchen. Das wesentliche Ergebnis dieser Untersuchungen war die Erkenntnis, dass die Energieeffizienz von Gebäuden mit Doppelfassaden davon abhängt, ob durch den Einsatz der Doppelfassade der Verzicht auf ganze gebäudetechnische Systeme (beispielsweise mechanische Lüftung) ermöglicht wird. Wenn dies nicht der Fall ist, kann es bis zu 25 Jahre dauern, bis der zusätzliche herstellungsenergetische Aufwand der zweiten Haut durch Energieeinsparungen im Betrieb wieder ausgeglichen wird. Kann dagegen aufgrund der Doppelfassade ein komplettes gebäudetechnisches System entfallen, reduziert sich diese energetische Amortisationszeit auf einen sinnvollen Zeitraum, in manchen Fällen sogar innerhalb von 2 Jahren. Die untersuchten Fallstudien zeigen deutlich, dass höchst effiziente Doppelfassaden nicht nur das energetische Gebäudeverhalten verbessern können, sondern auch die Investitionskosten der Gebäudetechnik signifikant senken können. Deshalb ist auch die Wirtschaftlichkeit einer solchen Maßnahme nicht nur bezüglich ihrem Potential zur Senkung von Energiekosten zu bewerten, sondern immer in Zusammenhang mit einer möglichen Reduktion der Investitionskosten für HLK-Systeme im Gebäude zu sehen. Eine bloße Reduktion der Größe der Gebäudetechniksysteme führt meist zu keinen nennenswerten Einsparungen.

 

Laufzeit

November 2004 – Oktober 2005

 

Veröffentlichungen

Cody, B.: “Double skin building envelopes and their impact on the HVAC systems and energy efficiency of Buildings”, Conference Proceedings, 8th REHVA World Congress Clima 2005, Lausanne, Schweiz, 2005

PDF

Cody, B.: „Double Skin Building Envelopes, Building Energy Performance and Architecture”, Conference Proceedings, European Conference and Cooperation Exchange 2006, Sustainable Energy Systems for Buildings: Challenges and Chances, Arsenal Research, Wien, Österreich, 2011

PDF

Cody, B.: „Energieeffizienz in Gebäuden“, in: VDI Berichte 2034, Fassaden - Blick in die Zukunft, VDI Verlag, Düsseldorf, Deutschland, 2008

PDF

 

Mehr Info: tug online

copyright - Institut für Gebäude und Energie , TU Graz, 2016

Impressum