• ABOUT

    Vor dem vorherrschenden Hintergrund der globalen Erwärmung, rapide zur Neige gehenden Energieressourcen, exponentiellen Bevölkerungswachstums, steigenden geopolitischen Instabilitäten, die aus der Unsicherheit der zukünftigen Energieversorgungssituation resultieren, zusammen mit der Tatsache, dass Gebäude für mindestens 40% des weltweiten Energieverbrauches verantwortlich sind, ist gute Architektur ohne ein gutes Energiekonzept nicht möglich.

     

    Gebäude stellen einen Großteil eines der wahrscheinlich größten Probleme unserer Gesellschaft dar - nämlich die gerechte Aufteilung, der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Architektur kann somit einen Großteil der Lösung darstellen. Nie zuvor wurde dieser Disziplin eine vergleichbare Chance geboten, eine derartige zentrale Rolle in der Geschichte der Menschheit einzunehmen. Gute Architektur ist immer ein konkreter Ausdruck der kulturellen Werte, Prioritäten und Hoffnungen einer Gesellschaft. Jetzt kann sie auch die physische Antwort für diese existentielle Herausforderung liefern.

     

    Eine nachhaltige Entwicklung kann per Definition nicht mit einem gleichzeitigen Verlust an der architektonischen Qualität unserer gebauten Umwelt einhergehen. Ein Gebäude mit wenig architektonischer Qualität und einem guten Energiekonzept leistet somit keinen wirklichen Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft. Schwerpunkt der Forschung und Lehre am IGE ist die Maximierung der Energieperformance von Gebäuden und Städten und die Entwicklung von Architektur- und Urban Designprojekten, welche durch Optimierung ihrer Form und Struktur inhärent hoch energieeffizient sind.

     

  • TEAM

    Institutsleiter

    Brian Cody

    Sprechstunden n. V. im Sekretariat

    Universitätsassistent

    Alexander Eberl

    Sprechstunden Mittwoch 11:00 - 12:00

    alexander.eberl@tugraz.at

    Projektassistent/Lehrbeauftragter

    Sebastian Sautter

    sautter@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    Martin Schneebacher

    martin.schneebacher@tugraz.at

    Studienassistentin

    Vesa Bunjaku

    vesabunja@gmail.com

    Sekretariat

    Doris Damm

    Öffnungszeiten Sekretariat:

    Montag - Freitag, 09:00 - 12:00

    doris.damm@tugraz.at

    Universitätsassistent

    Aleksandar Tepavcevic

    Sprechstunden Freitag 11:00 - 12:00

    aleksandar.tepavcevic@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    dan@tugraz.at

    Studienassistentin

    Gresë Ramadani

    ramadanigrese@gmail.com

    Universitätsassistentin

    Christiane Wermke

    christiane.wermke@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    Minoru Suzkuki

    minoru.suzuki@tugraz.at

    Studienassistent

    predrag.jovanovic@student.tugraz.at

    Studienassistentin

    lilli.kroher@student.tugraz.at

    Studienassistent

    filip.l.pejic@student.tugraz.at

D /

E

GUTACHTEN ARCHITEKTENWETTBEWERB HAUPTVERWALTUNG STEWEAG-STEG, GRAZ

Prof. Brian Cody

Andreas Ampenberger

 

INFO

BILDER

Sachgebiete

Building Performance

 

Beschreibung

Das Institut für Gebäude und Energie wurde beauftragt, die Energieeffizienz der Entwürfe des Architektenwettbewerbs für die neue Konzernzentrale des Energieversorgers STEWEAG-STEG GmbH in Graz zu beurteilen. Der Auftraggeber entschied sich im Rahmen einer Restrukturierung für eine Sanierung des Hochhauses am Leonhardgürtel, ein Gebäude aus den frühen 60er Jahren. Zusätzlich wird der Standort um 150 Personen erweitert. Als Resultat der Beratung konnte die STEWEAG-STEG GmbH letztlich verschiedene Entwurfsoptionen bezüglich Energieeffizienz und Komfortaspekten fundiert beurteilen. Die Bewertung der Entwürfe umfasste beispielsweise die Auswirkungen der Situierung und Orientierung auf dem Grundstück, den Einfluss der Gebäudeform auf den Energiehaushalt, eine optimale Gestaltung der Fassade sowie die Fragestellung, inwieweit natürliche Lüftung möglich ist. Neben der energetischen Bewertung der im Rahmen des Architektenwettbewerbs eingereichten Entwürfe wurden verschiedene alternative Strategien zur Sanierung des Bürogebäudes ebenfalls untersucht. Für viele Bauherrn und Planer bringt die Aufschlüsselung des Energiebedarfs auf die einzelnen Verursacher überraschende Erkenntnisse. Diese Kenntnis ist wiederum Voraussetzung, um die Relevanz einzelner Aspekte vernünftig einschätzen zu können. Auffällig bei den eingereichten Entwürfen war, dass sich die Bemühung der Planerteams hinsichtlich energetischer Verbesserungen auf eine Reduktion der Wärmeverluste im Winter, durch Verbesserung des Dämmstandards, konzentrierte. Die Ergebnisse dynamischer Computersimulation haben in diesem Fall jedoch gezeigt, dass der Einfluss einer nachträglichen Wärmedämmung der opaken Wandflächen hinsichtlich des Gesamtprimärenergiebedarfs von untergeordneter Bedeutung ist, und dass angesichts eines vorgegebenen zur Verfügung stehenden Budgets Überlegungen angestellt werden sollten, mit welchen Strategien der höchstmögliche Nutzen bei gleichem Aufwand zu erzielen ist.

 

Laufzeit

September 2006 – Oktober 2006

 

Veröffentlichungen

Cody, B.: „Energieeffizienz in Gebäuden“, in: VDI Berichte 2034, Fassaden - Blick in die Zukunft, VDI Verlag, Düsseldorf, Deutschland, 2008

PDF

Cody, B.: „Energieeffiziente Sanierung von Büroobjekten am Beispiel STEWEAG-STEG“, Forschungsjournal der Technischen Universität Graz SS 07, Graz, Österreich,2007, ISBN 1682-5675

PDF

Cody, B.: „Energieeffizienz versus Energieverbrauch“ Denken in Systemen, in: Zeno 3/2009, München, Callway

PDF

 

Mehr Info: tug online

copyright - Institut für Gebäude und Energie , TU Graz, 2016

Impressum